The Vinyl Sessions | Die Band
21563
page,page-id-21563,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.6,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive
PURE DESMOND

“I think I had it in the back of my mind that I wanted to sound like a dry martini.”

-Paul Desmond
_MG_7357

Ausgehend vom Originalklang des Cool Jazz-Sounds der 1960er Jahre fand sich die Gruppe pure desmond  im Jahr 2002 zusammen, um die Musik des Paul Desmond Quartetts (Paul Desmond, Jim Hall, Gene Cherico und Connie Kay) zu würdigen und sie durch Eigenkompositionen und Adaptionen von Songs unserer Zeit ins 21. Jahrhundert zu übertragen.

“Weniger ist mehr” lautet die Devise, der sich die vier Musiker verschrieben haben, ein Credo, das den Melodien der Kompositionen mehr Raum gibt. Durch die unterschiedliche musikalische Herkunft der Musiker und ihre Lust an Interaktion entsteht dabei eine kreative Dynamik, die den Interpretationen der Band bei jeder Performance eine neue Spannung verleiht. Das Besondere an pure desmond  ist die Verschiedenheit der Protagonisten, deren Einflüsse von Punk, Neuer Musik, Hard Rock, Soul, R`n`B bis hin zu altem Jazz und Klassik die Musik verändern.

Zahlreiche Konzerttourneen führten die Band durch Europa und Asien. Im Jahr 2012 wurde pure desmond  mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

team_image
Saxophone

Lorenz Hargassner

team_image
Guitar

Johann Weiß

team_image
Bass

Christian Flohr

team_image
Drums

Sebastian Deufel

PURE DESMOND LIVE | AUFTRITTE

pure desmond hat in den 10 Jahren des Bestehens neben der Konzert-Tätigkeit und der künstlerischen Karriere in der Szene (z.B. 2012 Preis der deutschen Schallplattenkritik für „When Lights Are Low“) für hunderte Auftraggeber aus der Wirtschaft oder für Privatpersonen Veranstaltungen musikalisch gestaltet, u.a. für:

 

  • Staatsoper Hannover
  • Staatsoper Frankfurt
  • Staatstheater Darmstadt
  • Tonhalle Düsseldorf
  • Theater am Ballhof, Hannover

 

  • Ministergärten, Berlin
  • Rotes Rathaus, Berlin
  • Niedersächsische Landesregierung, Hannover
  • Niedersächsische Landesvertretung in Brüssel
  • Niedersächsische Landesvertretung in Warschau

 

  • TUI-Arena Hannover (Live im NDR Fernsehen)
  • Festival „Chanterelle“ in Goluchow, Polen
  • Internationales Musik-Festival in Lemberg, Ukraine
  • Jazz-Festival „Outreach“ in Schwaz, Österreich
  • Tonspuren – Festival in Niedersachsen

 

  • Bauhof Hemmingen (Live im NDR Fernsehen)
  • Jazzclub Birdland, Neuburg/Donau (Radio-Mitschnitt)
  • Jazzclub Hannover e.V. (Preisträger der Reihe „Winning Jazz“)
  • Jazzclub Count Davis, Linz (ORF-Radio-Mitschnitt)
  • Sounds Jazzclub, Brüssel

 

  • Hochschule für Musik & Theater Hannover
  • Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin
  • Universität Hannover
  • Medizinische Hochschule Hannover
  • Gundlach Stiftung Hannover

 

In den vergangenen 10 Jahren etwa 300 Auftritte in ganz Deutschland, außerdem in Österreich, Belgien, Polen, der Ukraine und in China.

_MG_7424
preis_der_deutschen_Schallplattenkritik_Logo
AUSZEICHNUNG

„Eine edle, kammermusikalische Ästhetik: durchsichtig, überschaubar, linear, kontrolliert emotional und zurückgelehnt bis zur totalen Entspannung.“

– Preis der deutschen Schallplattenkritik